Vom 04.09. bis 09.09. waren wir entweder an Land oder auf See oder als Plakat auf einer Fähre zu sehen. Zu hören waren wir in dieser Zeit jedoch nur auf den Ostfriesischen Inseln - Freunde, lasst euch sagen: soviel Romantik ist für sensible Musiker ziemlich überwältigend ...
Zunächst aber galt es den Weg nach oben zu finden - Stück für Stück - ganz langsam auf deutschen Autobahnen, mit Zwischenstopp in Bad Sarrow bei Berlin am 02.09. ...
Spätestens im Auto wurde uns klar: In Deutschland ist alles nur eine Frage der Zeit ...
In Bad Sarrow angkommen gab es die erste Überraschung der Tour: Wiedersehen mit Wiebke ...
Und im ersten Fährhafen kamen dann die Fragen, die uns schon lange in yellow and green beschäftigt haben: Wieviel Kubikmeter Technik habt ihr? Wieviel Kilo? - Ähmmmmm ...
Auf nach Wangerooge! Im Mittelpunkt der allgemeinen Aufmerksamkeit: Guido und sein Hefter - zusammen bildeten sie das Tourmanagment.
... und dann ging es mit der Bahn und unseren mehreren Kubikmetern Technik einfach weiter - wer hätte das gedacht?
Wie schon gesagt: Guido und sein Hefter...
Erholung gab´s für uns nur nachts oder tagsüber als schlafende Fracht ...
Und ab jetzt wiederholen sich die Bilder: Einladen, Ausladen, Singen, Erholung ...
Kleinkunst im kleinen Raum von kleinen Künstlern - Borkum!
Nacht- u. Nacktleben: Borkum!
... und Einladen, Ausladen, Singen - Langeoog! und Einladen, Ausladen, Singen - Norderney! yellow and green strategisch gut plaziert zwischen der Jagdreiterwoche und den deutschen Tenören - ein Traum ging in Erfüllung!
Noch ein Traum: Das Kurtheater von Norderney.
Und hinterher ein gepflegtes Bier, denn schon am nächsten Morgen mussten wir auch diese wunderschöne Insel leider verlassen und weiter ging es nach Juist, der letzten Insel unserer Tour.
Auch diesmal waren die Transportarten sehr abenteuerlich...
Großes Haus und große Dramatik - vorgesehen war ein Mord, mehrere Krimiautoren und yellow and green - sehr, sehr spannend ...
... und an diesem Ort fand Bertram das Weihnachtsgeschenk für Mutti Bertram: ein Krimi handsigniert von Ingrid Noll ...
Ganz früh: Zuerst mit Pferd, dann mit Flugzeug - zurück auf das Festland ...
... in das wunderschöne Städchen Leck mit dem kleinen süßen Leck-Huus - genau der richtige Abschluss für eine wunderschöne Reise durch eine wunderschöne Gegend, aus der die Witze kommen ...
Das war sie, unsere Nordseetour - sie war schön, anstrengend, aufregend, ein großes Abenteuer. Bedanken wollen wir uns bei allen Veranstaltern, Transportunternehmen und Kapitänen auf hoher See - AHOI!
PS: "Frauen sind besser, als ihr denkt" - Das ist es ja, was unser Leben so schwer macht ...
Fotos: yellow and green
>> top <<